Das Leben der Wikinger und Slawen

Blick in den Raum einer Wikinger Behausung

Der Geruch kalten Rauchs liegt in der Luft. Durch die kleine Tür und die schmalen Fenster fällt fahles Licht in den Raum. Tierfelle dekorieren die Wänden des Holzhauses, von der Decke hängen getrockenete Kräuter. Ein Pritsche mit Stroh bedeckt steht am anderen Ende des Raumes.Würde man in der Ferne nicht die Autos hören, hätte der Besucher den Eindruck, in einem kleinen Haus aus der Zeit der Wikinger zu sein.

Einen Eindruck vom Leben vor gut 1000 Jahren können Besucher im Zentrum der Slawen und Wikinger in Wolin erhalten. Das Museumsgelände ist ab dem 1. April wieder geöffnet. Auf dem Gelände am Rande der Ortschaft Wolin wurde eine Siedlung aus dem frühen Mittelalter rekonstruiert. Es ist ein lebendiges Museum, denn verschiedene Handwerker bieten einen Einblick, wie sich der Alltag der Menschen damals gestaltet haben könnte.Die unterschiedlichen Hütten sind mit Repliken der Möbel, Werkzeuge und Alltagsgegenstände aus der Zeit vor 1000 Jahre ausgestattet. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Museum soll man diese aber nicht nur nschauen. Im Gegenteil, alle Ausstellungsstücke und Geräte können von den Besuchern selbst benutzt werden.

Die Öffnungszeiten des Museums:

  • April bis Juni:    10 bis 16 Uhr
  • Juli bis August: 10 bis 18 Uhr
  • September bis Oktober: 10 bis16 Uhr

Die Preise:

  • Normales Ticket: 8 zł
  • ermäßigt: 6 zł
  • Gruppenticket: 7 zł
  • Gruppenticket Rabatt: 5 zł
    (Eine Gruppe von über 10 Personen)
Diesen Beitrag teilen