Erhält Pobierowo ein Hilton Hotel?

Gestaltungsentwurf für neue Hotelanalge in Pobierowo
So könnte die neue Hotelanlage im Herzen Pobierowos aussehen. Quelle: rewal.pl

Die Gemeinde Rewal hat in Pobierowo ein etwa 2,1 Hektar große Grundstück im Herzen des Ortes in direkter Strandlage verkauft. Wie die Kommune auf Ihrer Internetseite informiert, ist der Käufer des Geländes das Unternehmen AS-INVEST Sp. z oo – SPV zusammen mit einer Gruppe belgischer Investoren, die in der Nähe des Busbahnhofs ein Hotel errichten wollen.

Die Absicht der Investoren sei es, eine hochwertige Hotel- und Apartmentanlage mit begleitenden Dienstleistungen zu realisieren. Die Anlage solle unter anderem ein Konferenz-Center, ein Wasserpark, ein Wellnesscenter, Schönheitssalons sowie spezialisierte medizinische Angebote umfassen. Laut Mitteilung der Gemeinde wollen die Investoren vor allem heimische Touristen sowie Gäste aus Deutschland, Belgien und den skandinavischen Ländern ansprechen. Betreiber des Hotels könnte die Hotelkette Hilton sein. Entsprechende ergebnisoffene Gespräche liefen aktuell, heißt es in der Mitteilung der Kommune weiter.

Zudem seien die belgischen Investoren auch daran interessiert, den öffentlichen Raum um die neue Anlage zu entwickeln. Erste Gespräche hierzu werden bereits geführt, teilt die Gemeinde mit. Der kommunale Entwicklungsplan sieht für den Bereich bislang kleinere Architektur im Stil der Vorkriegszeit vor. Zudem soll der Platz unter anderem über Bänke und Skulpturen gegebenenfalls auch über einen Brunnen und Bühne verfügen.

 

120 Jahre auf schmaler Spur entlang der Küste

In offenen Wagen durch die Landschaft
Für Kinder ein Erlebnis – im offenen Wagen durch die Landschaft.

Die Küstenschmalspurbahn in der Landgemeinde Rewal feiert ihren 120. Geburtstag.  Die Ortschaften der Landgemeinde  bieten anlässlich dieses Jubiläums zahlreiche Aktivitäten und Veranstaltungen an.

Der Abschnitt von Greifenberg (Gryfice) ins Seebad Horst (Niechorze) wurde am 1. Juli 1896 eröffnet. Später folgte der Abschnitt nach Treptow (Trzebiatow) und bildete eine Art Ringbahn, die die Küstenorte mit dem Hinterland verband. Heute ist nur noch der Abschnitt von Greifenberg bis Fischerkaten (Pogorzelica) erhalten.

Die Bahnstrecke zwischen den Ortschaften der Landgemeinde Rewal wurden in den vergangenen Jahren vollständig ertüchtigt. Auch neue Bahnhofsgebäude wurden errichtet. Das Markenzeichen der Küsten-Schmalspurbahn, die 1950 im polnischen Chrzanów gebaute Dampflok PX48-3916, wird nicht zum Jubiläum verkehren. Sie wird aktuell in einem Ausbesserungswerk instand gesetzt. Der Bahnbetrieb erfolgt stattdessen mit einer Diesellok.

Über See und Düne – Gleitschirmfliegen

Wer einmal frei wie ein Vogel die unendliche Weite der Ostsee genießen möchte und über die Wipfel der Kiefern entlang der Düne hinweg gleiten möchte, ist in Trzesacz genau richtig. Bei günstigen Wind und gutem Wetter starten hier von der Steilküste am Ortsausgang zu Rewal die Gleitschirmflieger zu ihren Flügen.

Wer sich ebenfalls einmal in die Höhe aufschwingen möchte, kann sich an Slawek Kucharski wenden. Der Gleitschiermflieger vermittelt seit dem Jahr 2002 ab Mai an den Wochenenden und in den Ferien Tandem-Rundflüge entlang der Küste. In Höhen von 50 bis 70 Metern (nur Windkraft) oder 100 bis 150 Metern (mit Flugranzen) können Sie die Ferienregion von oben entdecken – auch ohne vorherige Ausbildung.

Mehr Informtionen zum Paragliding und den Kontkt zu Slawik Kucharski erhalten Sie auf der Internetseite der Gemeinde Rewal.

10 Jahre „Blaue Flagge“ — Rewals Küste ist weiterhin ausgezeichnet

Blue Flag LogoEin großer Erfolg für die Bemühungen um saubere Strände und einen hervorragenden Tourismus. Die Gemeinde Rewal ist in diesem Jahr zum zehnten Mal mit der „Blaue Flagge“ ausgezeichnet worden.

Die Stiftung für Umwelterziehung (Foundation for Enviromental Education) würdigt mit der Auszeichnung Kommunen, die sich für einen nachhaltigen Tourismus einsetzen. Die ausgezeichneten Gemeinden müssen bestimmte Standards hinsichtlich Umweltbildung, Umweltmanagement, Dienstleistungsgüte und Wasserqualität einhalten.

Züge verkehren wieder – Neuerungen beim Fahrkartenverkauf

Mit dem Zug von Trzesacz zum Leuchturm von Niechorze fahren? Ab Samstag, 30. April wird das wieder möglich sein. An diesem Tag nimmt die Schmalspurbahn ihren Betrieb nach Fahrplan auf und verkehrt wieder täglich bis Ende September auf der Strecke Gryfice – Pogorzelica.

Zug im Bahnhof Trzesacz
Kindergruppen und Urlauber warten am Bahnhof Trzesacz.

Wie in den vergangenen Jahren werden die Züge morgens um 8:40 Uhr in Gryfice starten, anschließend in der Gemeinde Rewal zwischen Pogorzelica und Trzęsacz pendeln, um abends wieder in das Depot in Gryfice zurückzukehren. Gezogen werden die Züge von der Diesellok Lxd2. Die Dampflokomitive Px-48 kommt aufgrund dirngend notwendiger Reperaturen in dieser Saison nicht zum Einsatz. 

Alles einsteigen! Der Zug nach Pogorzelica fährt ab.
Alles einsteigen! Der Zug nach Pogorzelica fährt ab.

Neuerungen gibt es beim Fahrkahrten-verkauf. An den Stationen in Trzęsacz, Rewal, Niechorze (alter Bahnhof im Ort) und Pogorzelica gibt es jetzt Fahrkartenautomaten, die mit allen gängigen Kreditkarten genutzt werden können. Selbstverständlich können die Tickets auch weiterhin im Zug erworben werden. Die Landgemeinde Rewal weist jedoch daraufhin, dass Passagiere ohne gültige Fahrkarte keinen Anspruch auf Mitnahme im gewünschten Zug haben und empfiehlt daher, sich rechtzeitig vor der Fahrt eine Fahrkarte auf dem Bahnsteig zu kaufen.

Im vergangenen Jahr nutzten gut 150 tausend Passagiere die Küsten-Schmalspurbahn

Detaillierte Informationen über die aktuellen Fahrzeiten, Preislisten, Werbeaktionen und Veranstaltungen finden Sie auch auf der offiziellen Website der Schmalspurbahn auf www.kolej.rewal.pl.